top of page
  • AutorenbildAliena Kempa

📌Sattelanpassung:

📌Sattelanpassung:

Den Sattel auf den IST-Zustand anpassen und dem Pferd damit die Möglichkeit nehmen, sich positiv entwickeln zu können⚠


Das ist es, was ich leider viel zu hĂ€ufig sehe!✖

Wann hat man schon ein PERFEKTES Pferd vor sich stehen und denkt sich:

„Wow! Perfekt bemuskelt, RĂŒckenlinie da wo sie hingehört, keine Kompensationsmuskulatur!“

Wenn wir mal ehrlich sind, selten bis gar nicht und das leider auch im Sportbereich.

Es gibt immer etwas, was sich verbessern kann und wenn es auch nur eine Kleinigkeit ist.

Aus diesem Grunde empfinde ich es als so wichtig, dass der Sattel nicht nur auf den aktuellen Zustand des Pferdes angepasst wird, sondern das Pferd die Möglichkeit bekommt sich (noch) positiver entwickeln zu können.

Gar nicht so selten sehe ich Pferde, die aufgrund einer Krankheitsphase oder diversen anderen GrĂŒnden eine nicht optimal bemuskelte und ausgeprĂ€gte RĂŒckenlinie haben.

Vor kurzem war Sattler XY vor Ort und hat gesagt, der uralt Sattel mit den dĂŒnnen verpolsterten Kissen von 1809 geht erstmal. Wenn das Pferd dann aufgemuskelt hat, muss man weiterschauen.


▶Aber wie soll das Pferd es mit diesem Sattel auf dem RĂŒcken ohne funktionierende Bauchmuskulatur schaffen tragfĂ€hig zu werden?

Viel wahrscheinlicher ist es doch, dass es (weiterhin) mit RĂŒckenschmerzen und trageerschöpft herumlĂ€uft.


ErzĂ€hlt mir gerne eure bisherigen Erfahrungen.✹


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Comments


bottom of page