top of page
  • AutorenbildAliena Kempa

đŸ€ČđŸŒMuskelentspannungstechnikenđŸ€ČđŸŒ



Muskelverspannungen sind eine hĂ€ufige Ursache fĂŒr das Entstehen verschiedenster LĂ€sionen im Pferdekörper und fĂŒr ein ungleichmĂ€ĂŸiges Bewegungsmuster.


Es gibt verschiedene Techniken, mit denen du die Muskulatur deines Pferdes lockern kannst und ihm dadurch in ein besseres Bewegungsmuster verhelfen kannst:


1ïžâƒŁ. SPINDELN

Bei dieser Technik schiebt man den Ansatz und den Ursprung des verspannten Muskels aufeinander zu.

Der hypertone Muskel wird so zum ‚loslassen‘ animiert.

Wenn du die Muskulatur im Halsbereich kopfwĂ€rts verschiebst, erwirkst du eine Spindelung aller Nackenmuskeln. Ein Verschieben des Buggelenkes in Richtung RĂŒcken des Pferdes spindelt alle Schultermuskeln und ein Heben des Bauches alle Kruppenmuskeln.


2ïžâƒŁ. SCHÜTTELUNGEN

Diese Methode ist gerade bei besonders harten Muskeln wirkungsvoll.

Du umfasst den Muskel vorsichtig mit einer Hand und beginnst ihn locker auszuschĂŒtteln, bis du merkst, dass er lockerer wird und sich löst.


3ïžâƒŁ. TRAKTIONEN

Diese Methode bezeichnet einen sanften (rhythmischen) Zug am Gelenk zwecks Entlastung und kann wunderbar am Schweif durchgefĂŒhrt werden.

Du fĂŒhrst den leichten Zug am Schweif bis zur ersten ‚Barriere‘ durch und hĂ€lst ihn fĂŒr etwa 3-5 Sekunden. Dann lĂ€sst du mit dem Druck fĂŒr ca 5-10 Sekunden langsam nach.

Wichtig: Bei dieser Übung bitte keinesfalls mit dem gesamten Körpergewicht in den Schweif hĂ€ngen!


Achtung: Diese Techniken sind nicht fĂŒr die Anwendung am PferderĂŒcken geeignet!


Viel Spaß beim Ausprobieren!đŸ€


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

コメント


bottom of page