top of page
  • AutorenbildAliena Kempa

Agonist und Antagonist

Die Aufgabe der Muskulatur ist es den Körper oder einzelne Körperteile zu bewegen. Dazu muss ein Muskel sich auf seine Nervenimpulse hin zusammenziehen. Der ihm gegenüberliegende Muskel, auch Gegenspieler oder Antagonist genannt, muss daraufhin nachgeben und sich verlängern.


Wie wichtig dieses Zusammenspiel der Muskeln ist, möchte ich euch anhand dieser Beispiele verdeutlichen.




Bauch- und Rückenmuskulatur


Spannt sich die Bauchmuskulatur an, nähern sich Brustbein und Schambein an und der Rücken kann sich aufwölben.

Das kann jedoch nur funktionieren, wenn die Rückenmuskulatur sich dehnen lässt, also nachgeben kann!

Sollte diese jedoch verspannt sein, durch beispielsweise den Sitz des Reiters oder einen unpassenden Sattel, wird die Bauchmuskulatur zunächst ihr bestmöglichstes versuchen, um die Aufwölbung des Rückens zu unterstützen.

Aufgrund der übermäßigen Belastung, wird sie aber bald erschöpft durchhängen und die Rückenmuskulatur verspannt sich noch mehr.

Läuft ein Pferd über einen längeren Zeitraum mit dieser durchhängenden Wirbelsäule, kann es schlimmstenfalls zu Kissing Spine, also Engständen oder sogar Berührungen der Dornfortsätze kommen. Dies ist sehr schmerzhaft.


Gesäßmuskel und Lendenmuskulatur


Beim Vorführen des Hinterbeines kommt es im Hüftgelenk zur Beugung. Die innere Lendenmuskulatur sorgt dafür, dass das Pferd mit den Hinterbeinen unter den Schwerpunkt fußt. Damit das funktioniert, muss der Gegenspieler, der Gesäßmuskel, dehnungsbereit sein. Dieser Gesäßmuskel steht in Verbindung mit dem langen Rückenmuskel. Wird also durch falsche reiterliche Einwirkung oder einen zu langen Sattel die Gesäßmuskulatur verspannt, ist ein Abkippen des Beckens und ein Untertreten der Hinterhand nicht mehr möglich.

Hierdurch wird dann gleichzeitig die Schubentwicklung der Hinterhand unterbunden. Das kann sich nicht mehr vernünftig uns vorwärts-abwärts dehnen, verlagert seinen Schwerpunkt weiter nach vorne, was zur Überbelastung der Vordergliedmaßen führt.

Veränderungen der Gliedmaßengelenke und Überlastung von Sehnen und Bänder sind sie Folge.


Waren euch diese Zusammenhänge und Verbindungen bereits bekannt? 🤍

97 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page