top of page
  • AutorenbildAliena Kempa

Durchlässigkeit und Gymnastizierung




〰️Wechselnde Seitengänge geritten auf einer Schlangenlinie〰️


Du beginnst den ersten Bogen im Travers (Kruppeherein). Ab Beginn der Geraden wechselst du ins Schulterherein. Ab Beginn der nächsten Geraden schiebst du wieder die Kruppe in die Richtung in der vorher die Schulter war, wechselst also wieder ins Travers (Kruppeherein). Die Schlangenlinie kannst du mit beliebig vielen Bögen anlegen.

Wichtig bei dieser Übung ist, dass ihr sowohl euren Takt, als auch den Fluss nicht verliert. Sollte das passieren, richtest du dein Pferd wieder gerade, baust wieder etwas Tempo auf und startest von neuem.

Ziel ist es, die Übergänge zwischen den Seitengängen flüssig und fließend reiten zu können.


Vorbereitend kannst du das Schulterherein und Travers sowohl auf gerader Linie und auf Kehrtvolten reiten.


Wenn diese Übung im Schritt bereits gefestigt ist, kannst du sie auch im Trab und später im (Konter-)Galopp durchführen.


Durch diese Übung förderst du die Durchlässigkeit und Gymnastizierung deines Pferdes. Zudem wird die Lastaufnahme der Hinterhand und die Reaktion auf den Schenkel verbessert.


Solltest du Fragen hierzu haben, melde dich gerne bei mir!

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page